„Das Kind
in Ehrfurcht aufnehmen,
in Liebe erziehen und
in Freiheit entlassen“

Rudolf Steiner

waldorfschule-heilbronn-festsaal
Sie sind hier:

Neuigkeiten

"Es irrt der Mensch solang' er strebt"

Vorblick auf das Klassenspiel Goethes "Faust"

Goethes Tragödie „Faust“ im Wandel der Zeit

 

Ein Portrait der Schwäche des Menschen – so ungefähr lässt sich Johann Wolfgang von Goethes Drama „Faust“ zusammenfassen. Die Tatsache, dass wir nie ruhen können und nie mit dem zufrieden sind, was wir haben, definiert uns als Menschen. Wir können nicht den Moment genießen, ohne uns schon Gedanken über die Zukunft zu machen. Das ewige Streben nach etwas Ungewissem kann einem Menschen im Leben Erfolg bringen, es kann sich aber auch zu einem unstillbaren Durst nach mehr Wissen entwickeln. Und dass der moderne Mensch schon immer so war, zeigt uns Goethe mit seinem vor über 200 Jahren erschienenen Meisterwerk „Faust“.

Mehr

Juniorwahl 2017

"Demokratie ist keine Glücksversicherung, sondern das Ergebnis politischer Bildung und demokratischer Gesinnung" (Theodor Heuss, erster Bundespräsident der BRD)

 

Das Projekt "Juniorwahl" gibt es seit 1999. Durch die Verknüpfung von politischer Grundlagenbildung und Handlungsorientierung soll das politische Interesse bei den Schülern motiviert und Demokratie erfahrbar werden.

Mehr

Sommerfest in Hort- und Kernzeit

Unser Sommerfest 2017

Endlich war es soweit. Wir hatten unser Sommerfest für Freitag den, 7.07.2017 detailliert geplant. Am Freitagmorgen zog ein Gewitter auf und es fing an zu regnen. Sollte jetzt alles sprichwörtlich ins Wasser fallen?

Wir überlegten und fingen an in unseren Räumen alles vorzubereiten.

Doch gegen 10.00 Uhr hörte es auf zu regnen und die Sonne kam zurück. Nun konnten wir das Sommerfest wie beabsichtigt im Garten durchführen. „Vielen Dank an den Wettergott!“

Dieses Jahr stand das Sommerfest unter dem Thema „Kinder aus aller Welt“. Gegen 11.00 Uhr waren alle Klassen da und wir begannen gemeinsam mit dem Lied: „Geh aus mein Herz und suche Freud“. Diese Freude sollte uns während unseres Festes begleiten. Alle Kinder dieser Welt haben eines gemeinsam: Sie spielen.

 

Wir wollten auch gemeinsam spielen. Es gab Spielstände zum Floßbauen, Schminken, Seifenblasen, Blumenkranzbinden, Wasserspiele und Becherwerfen. Unser Sandkasten diente der Edelsteinsuche. Schnell wurden die Stände von unseren Kindern eingenommen und bespielt.

Die Klassenlehrer und einige Eltern unterstützten uns bei allen Aktivitäten. Das Laurenziaspiel und das Singen bereitete allen viel Freude.

Die Zeit verging schnell und wir ließen, noch kurz vor dem gemeinsamen Essen, für jede Klasse einen Gasluftballon mit der Adresse der Schule steigen. Viele Eltern gesellten sich gegen 12.30 Uhr zum Fest.

Fleißige Hände hatten ein leckeres Buffet aufgebaut und wir begannen mit dem Essen. Es schmeckte allen vorzüglich und die Festesstimmung konnte nicht besser sein.

So soll ein Fest auch sein, jeder bringt etwas ein, jeder bringt etwas mit, ein Törtchen, ein Wörtchen, ein Lied.

Wir freuen uns schon auf das nächste Sommerfest.

Beate Walter

Mehr

Schafft mein Kind an der Waldorfschule einen guten Schulabschluss

Eltern und auch Schüler sorgen sich heute mehr als früher, ob sie bei uns in der Waldorfschule ein gutes Abitur oder einen guten Realschulabschluss erreichen. Schließlich wünscht man sich für sein Kind die besten Ausgangsbedingungen für die weitere Ausbildung und berufliche Entwicklung. Und ohne gutes Schulabschlusszeugnis - so die allgemeine Meinung - haben die Kinder wenig gute Zukunftschancen.

 

Hierzu die Rede von Herrn Adamis in der 47. ordentlichen Mitgliederversammlung am 21.06.2017 und in der 6. Sitzung der Gesamtkonferenz am 06.07.2017 - ergänzt um die Notenergebnisse der diesjährigen Abschlussprüfungen.

Mehr

Ein krönender Abschluss

Die Kunstfahrt der beiden 12. Klassen in die Toskana

Die Kunst spielt in der Waldorfschule bekanntlich eine herausragende Rolle. Nicht nur wird den künstlerisch-handwerklichen und musischen Fächern eine den anderen Fächern gleichwertige Stellung im Lehrplan eingeräumt, das Künstlerische wird auch als besonderer Wesenszug und integrierter Bestandteil der „Erziehungskunst“ selbst gepflegt. Es versteht sich daher, dass in der 12. Klasse, die als Abschlussklasse den jungen Erwachsenen einen Überblick über alle bisherigen Wissens-, Erfahrungs- und Tätigkeitsbereiche ermöglichen sollte, auch die Kunst einen entsprechenden Stellenwert erhält. Dies geschieht zum einen durch das Klassenspiel, zum andern durch die abschließende Studienfahrt, die als Kunstpraktikum angelegt ist.

Mehr

Ghost at the Castle - Klassenspiel der 6. Klasse

Ghost at the Castle!

Hut ab für die großartige Leistung der sechsten Klasse, die das Klassenspiel „The Wedding at Ghostmoor Castle“ von Beat Brodbeck auf der Schulbühne präsentierte. Im Englischunterricht übte die Klasse einige Wochen den Text, bevor sie innerhalb von vier Wochen das Stück probten und zusammen mit ihrem Klassenlehrer Ralf Drechsel und der Handarbeitslehrerin Brigitte Kamp aufführen konnte.

Mehr

Islam und Europa - wie passt das zusammen

Gewinn beim Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung

Islam und Europa - wie passt das zusammen?

Können Islam und Europa zusammenleben? Welche Auswirkungen hat das auf den Alltag? Und was sagen die Menschen dazu?

Im Rahmen des Gemeinschaftsunterrichts in der 11. Klasse haben wir im ersten Schulhalbjahr an einem Dokumentarfilm über eben dieses Thema gearbeitet. Dem Resultat gingen aber einiges an Planung und Umsetzung voraus. Wir haben Interviews mit einigen Experten geplant, spontan Passanten in der Stadt befragt und gründlich recherchiert, um unseren Antworten etwas näher zu kommen. Nicht zuletzt die Nachbearbeitung kostete einiges an Freizeit. Aber der fertige Film entschädigt für allen Aufwand.

Der Beitrag für einen Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung gewann zwar letzten Endes nur einen der mit 150,00 Euro dotierten Nebenpreise, doch für ein gemeinsames Eisessen mit allen Mitwirkenden ist es allemal ein gutes Ergebnis

Johannes Zimmermann

Klasse 11

Konzert an der Johannesschule in Flein

Ein berührendes und beeindruckendes Publikum erlebten wir (das Oberstufenorchester der Freien Waldorfschule Heilbronn) bei unserem Konzert am 03. Mai 2017 an der Freien Johannesschule in Flein.

Auf dem Programm standen die bereits 4 Wochen zuvor auf dem Oberstufenkonzert gespielten Stücke: Violinkonzert für 2 Soloviolinen von W. A. Mozart, eine Auswahl aus Peer Gynt von Edvard Grieg, Walzer von Dimitri Schostakowitsch und zum Schluss The Magic of Harry Potter.

Nach einer Probe zum nochmaligen Auffrischen des Programmes ging es los nach Flein. Dort wurden wir sehr herzlich empfangen. Wegen des schlechten Wetters mussten wir ein bisschen umdisponieren und das Konzert nach drinnen verlegen. Die Schülerinnen und Schüler der Johannesschule waren während dem gesamten Konzert mucksmäuschenstill und baten anschließend noch um eine Zugabe.

Dies erfreute uns sehr und hinterließ bei allen einen bleibenden Eindruck!

Anschließend wurden wir mit Essen, das die Oberstufenklasse extra für uns gebacken hat, und Trinken versorgt und fuhren dann zurück in die Schule.

Lena-Marie Dold, 12b

Mehr

Konzert mit Ausstellung

Klangvoll präsentierte unter der Leitung von Spiros Mouchagier und Sandra Anders der Oberstufenchor anspruchsvolle aber auch unterhaltsame musikalische Beiträge überwiegend aus der Gegenwart. Der Männerchor begeisterte mit dem bekannten Song „We will Rock you – von Queen“, der 3-stimmige Frauenchor sang das auch aus Filmen bekannte Lied „Hallelujah“ in der Version von Leonard Cohen.

Mehr

Unser Schulzirkus

Unser Schulzirkus ist nach einer kleinen schöpferischen Pause wieder zu neuem Leben erwacht.

Nach einer intensiven Trainingszeit, wobei die "Großen" sogar ein ganzes Wochenende in der Schule verbrachten, fand am 12. Februar 2017 eine Aufführung im voll besetzten Saal statt.

Mehr

Waldorfschule hautnah – Zum Tag der offenen Tür

„Offene Türen“ für interessierte Besucher hat die Freie Waldorfschule Heilbronn natürlich immer wieder zu bieten, wie unser Veranstaltungskalender leicht erkennen lässt. Der besagte Tag allerdings war etwas ganz Besonderes, hatten sich doch Lehrer und Schüler, Eltern und Mitarbeiter gründlich darauf vorbereitet und ein fünfstündiges Programm gestaltet, das kaum etwas zu wünschen übrig ließ.

Mehr

Danksagung - Benefizkonzert

Benefizkonzert

Ein stimmungsvoller Abend fand am 03.02.2017 statt. Schulvater und Sänger Tilman Lichdi präsentierte mit seiner Schwägerin und Pianistin an diesem Abend Schuberts Winterreise. Mit kleinen Häppchen, die von SchülerInnen der 8. Klasse selbst gebacken wurden, und Getränken, verköstigten die Schüler die gespannten Konzertgäste. Die Einnahmen der Konzertkarten und ein Anteil des CD-Verkaufs spendete Herr Lichdi an unsere Schule.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich für den Betrag von 1730,00 € und den gelungenen Abend, der ein Highlight in diesem Schuljahr darstellt.

Benefizkonzert für die Freie Waldorfschule Heilbronn

Tilman Lichdi, Sänger und Waldorfschulvater unterstützt mit einem Benefiz-Konzert die Freie Waldorfschule Heilbronn, die auch seine drei Kinder besuchen. Er wird am 3. Februar 2017, 20 Uhr, Schuberts Winterreise präsentieren, begleitet von seiner Schwägerin und Pianistin Anette Fischer-Lichdi.

Mehr

Gelebter Martinsgedanke

Freie Waldorfschule Heilbronn spendet für Familienherberge Lebensweg

 

Wie St. Martin einen Mantel teilt, so teilt auch die Schulgemeinschaft der Freien Waldorfschule Heilbronn jährlich einen Teil der eingenommenen Erträge beim Martinsbazar an ein Hilfsprojekt. Stolz und einstimmig beschließt das Bazarteam im Namen der Schulgemeinschaft, 1.000,00 Euro an die neu entstehende „Familienherberge Lebensweg“ zu spenden.

Mehr

"Schenken Sie uns eine (Schul) Stunde Ihrer Zeit"

Landtagsabgeordnete Frau Bay zu Besuch auf unserem Waldorfcampus

 

Am 25. November 2016 besuchte Frau Susanne Bay, Abgeordnete des Wahlkreises Heilbronn im Landtag von Baden-Württemberg, im Rahmen des Aktionstages "Tag der Freien Schulen" die Freie Waldorfschule Heilbronn. Bei einem Rundgang über unseren Waldorfcampus konnte sich Frau Bay einen Einblick verschaffen in unsere Einrichtungen und in den ganzheitlichen Ansatz unserer Pädagogik von 0 -19 Jahren.

Mehr