„Das Kind
in Ehrfurcht aufnehmen,
in Liebe erziehen und
in Freiheit entlassen“

Rudolf Steiner

waldorfschule-heilbronn-festsaal

Gelebter Martinsgedanke

Freie Waldorfschule Heilbronn spendet für Familienherberge Lebensweg

 

Wie St. Martin einen Mantel teilt, so teilt auch die Schulgemeinschaft der Freien Waldorfschule Heilbronn jährlich einen Teil der eingenommenen Erträge beim Martinsbazar an ein Hilfsprojekt. Stolz und einstimmig beschließt das Bazarteam im Namen der Schulgemeinschaft, 1.000,00 Euro an die neu entstehende „Familienherberge Lebensweg“ zu spenden. Am Donnerstag, 24.11.2016, überreichen Ulrike Dörr und Angela Seigerschmidt vom Bazarteam gemeinsam mit Schülerinnen und Eltern den symbolischen Scheck an die Gründerin und Initiatorin Frau Karin Eckstein. Das soziale Projekt biete Eltern und ihren schwerst kranken Kindern die Möglichkeit gemeinsam Urlaub zu machen, um so wieder Kraft zu tanken. Die Kinder werden professionell betreut, sodass die Eltern etwas Zeit für sich haben.

 

Der Martinsbazar, der diese Spende möglich gemacht hat, ist seit Jahrzehnten Tradition der Freien Waldorfschule Heilbronn. Dieser wird alljährlich von den Eltern der Waldorfschüler organisiert. Das Schulhaus verwandelt sich durch viele fleißige Helfer-Eltern, Schüler und Lehrer zu einem stimmungsvollen Markt, auf dem wunderschöne selbstgestaltete und gebaute Artikel aus Papier, Holz und anderen Naturmaterialien verkauft werden. Cafés mit Livemusik laden bei Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein. „Kleine“ Besucher dürfen sich im Zwergenkaffee verwöhnen lassen oder im Kinderlädchen Stilvolles und Wertvolles für zuerst dafür getauschte Taler einkaufen.

 

Der stimmungsvolle Abschluss erfolgt im Sankt-Martins-Umzug, wobei ein Reiter ganz vorn an der Spitze auf seinem Pferd reitet, dahinter folgen singend die Kinder und Eltern mit ihren Laternen.

Zurück