„Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime der freien Menschen.“

Rudolf Steiner

verwaltung-9
Sie sind hier:

Ausschüsse des Vorstands

Zahlreiche Sachfragen, die im Vorstand und in der Mitgliederversammlung besprochen und entschieden werden, müssen in spezialisierten Gremien vorbereitet werden, in denen es vor allem auf Sachverstand und die Kenntnis konkreter Problemstellungen ankommt. Das sind vor allem die Ausschüsse, die vom Vorstand bestellt werden und ihm verantwortlich sind, die sich aber aus sachkundigen Mitgliedern des gesamten Vereins und der verschiedenen Organe zusammensetzen.

 

Bauausschuss: Er ist verantwortlich für den Erhalt und die Entwicklung aller Gebäude des Vereins sowie der Außenanlagen. Der Bauausschuss befindet zum Beispiel darüber, ob es sich lohnt, ein schon mehrfach geflicktes Dach noch einmal zu reparieren, oder ob eine neue, zukunftsfähige Lösung vorzuziehen ist. Bei großen Projekten erarbeitet er Entscheidungsvorlagen für den Vorstand, so etwa darüber, wo auf unserem Grundstück am zweckmäßigsten ein neues Krippen-Gebäude errichtet werden sollte oder wo ein Raum für die künstlerische Steinarbeit der Oberstufe entstehen könnte.

 

Im Bauausschuss vertreten sind Eltern und Lehrer, ebenso die Hausmeister und bei Bedarf Vertreter der Kindertagesstätten. Er trifft sich etwa alle sechs Wochen.

 

Finanzausschuss: Mehr als 4 Millionen Euro fließen jährlich in unseren Verein. Wie sie am vernünftigsten und für das Wohl der Gemeinschaft am sinnvollsten eingesetzt werden können, berät der Finanzausschuss. Dazu gehören Fragen wie: Reichen die Beitragseinnahmen, um im nächsten Jahr eine Gehaltserhöhung für die Mitarbeiter bezahlen zu können, oder müssen die Beiträge erhöht werden? Wie sollen die Rücklagen unserer betrieblichen Altersversorgung angelegt werden? Soll mehr Geld für Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten in die Haushaltsplanung eingestellt werden?

 

Der Finanzausschuss erarbeitet auch Konzepte für Finanzierungen, berät über den Vereinshaushalt und den Jahresabschluss und erörtert gemeinsam mit dem Beitragsausschuss Fragen rund um den Familienbeitrag. Vertreten sind hier in Finanzfragen möglichst sachverständige Eltern und Pädagogen, ein Vorstandsmitglied und der Geschäftsführer. Er trifft sich je nach Bedarf etwa alle acht Wochen.

 

Beitragsausschuss: Etwa ein Drittel der Einnahmen bringen die Eltern jährlich durch ihre Beiträge und Spenden auf. Wie soll das Beitragssystem im Sinne unserer Gemeinschaft gestaltet werden? Was ist sozialverträglich und was ist praktikabel? Ist der Gesamtbeitrag ausreichend, oder muss er für das kommende Geschäftsjahr erhöht werden? Wenn ja, um wie viel? Was sollen Mitarbeiter bezahlen, gibt es für sie Vergünstigungen?

 

Das sind Fragen, die im Beitragsausschuss oft heiß diskutiert werden. Sein Votum fließt dann in die Entscheidungen des Vorstands ein. Der Ausschuss besteht aus Eltern und trifft sich bei Bedarf.

 

Solidarfondsausschuss: Der Solidarfonds ist ein wichtiger Teil unseres Beitragssystems, denn wir wollen keinem Kind aus finanziellen Gründen den Zugang zu unseren Einrichtungen verwehren. Finanziert wird er von Eltern, die über ihren Beitrag hinaus einen zusätzlichen Betrag spenden. Über einen Antrag auf Beitragszuschuss entscheidet der Solidarfondsausschuss. Gemeinsam mit der bedürftigen Familie wird auf Basis bestimmter Kriterien und entsprechender Nachweise errechnet, in welchem Umfang ihr ein Zuschuss aus dem Solidarfonds zugesprochen werden kann.

 

Der Ausschuss hat insbesondere zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres viel Arbeit: Er prüft bei allen Familien, die Solidarfondsleistungen erhalten, ob die Anspruchsvoraussetzungen noch gegeben sind, führt Gespräche und trifft Entscheidungen. Im weiteren Verlauf des Schuljahres befasst er sich nur noch mit neu auftretenden Einzelfällen. Er besteht ausschließlich aus Eltern.