„Das Kind
in Ehrfurcht aufnehmen,
in Liebe erziehen und
in Freiheit entlassen“

Rudolf Steiner

waldorfschule-heilbronn-festsaal
Sie sind hier:

Neuigkeiten

Waldorf 100 und die feierliche Einsetzung unseres neuen Nussbaumes im Regiswindis-Waldorfkindergarten Lauffen

Waldorf 100 wird anlässlich des 100 jährigen Bestehens der ersten Waldorfschule, welche im September 1919 in Stuttgart gegründet wurde, in diesem Jahr gefeiert.

Waldorfpädagogische Initiativen sind so vielfältig, wie die Menschen, die unter verschiedensten kulturellen, sozialen, geographischen, religiösen und politischen Bedingungen zusammen arbeiten.

Verbunden sind sie durch das gemeinsame Ethos, das durch den Blick auf den werdenden Menschen immer wieder neu entsteht.

Deshalb bereiten sich immer mehr Waldorfpädagogen mit „Kopf, Herz und Hand“ auf das 100 jährige Waldorfjubiläum vor, indem sie sich  die Grundlagen der Waldorfpädagogik noch einmal neu erschließen und den pädagogischen Entwicklungsprozess beleben.

Mehr

Naturpädagogik - Erweiterung unseres konzeptionellen Angebots im Waldorfkindergarten Lauffen

Seit dem Frühsommer 2018 haben wir ein neues Grundstück hinter unserem Kindergarten von der Familie Maile pachten können (vielen Dank nochmals auf diesem Wege an Fam. Maile !).

Mit diesem Grundstück erfüllen wir uns den langgehegten Traum in Richtung Waldorf-Naturkindergarten.  Errichtet wurden bereits eine große Feuerstelle, um hier auch richtig draußen Feuer zu machen und kochen zu können. Am neu gestalteten Erdhügel darf gegraben, gebaut und gerannt werden, hier werden noch Naturmaterialen wie Holzkugel, lange Bretter, Stämme, Sand, etc. hinzukommen, damit die Kinder ihrem Bau- und Gestaltungsdrang ausleben können.

...

 

Mehr

Staffelstabübergabe an Diefenbach - Schülerbericht

Die 5. Klasse der Freien Waldorfschule Heilbronn mit ihren Familien trafen sich mit Herrn Ulli Schlimm und Frau Hankel-Zapfe am 02.02.2019 in Sternenfels, um zur Freien Schule Diefenbach zu wandern und den Staffelstab zu übergeben. Als wir Heilbronner kamen, hörten wir schon von weitem die Schulglocke aus Diefenbach läuten. Im Eurythmiesaal wurden wir mit Musik feierlich begrüßt. Das kleine Kochteam aus Diefenbach hat versucht für 150 Personen zu kochen und hat es geschafft! Nach dem Essen wurden alle Schüler aus Heilbronn und Diefenbach in 10ner Gruppen geteilt, so dass in jeder Gruppe 5 Heilbronner und 5 Diefenbacher waren. Jede 10ner Gruppe dachte sich einen Gruppennamen aus und bewältigte 7 Stationen in der Diefenbacher Turnhalle und auf dem Schulgelände. Nach einer Weile läutete die Schulglocke zum 2ten Mal, damit alle Gruppen wieder zusammen kamen. Solange die Spiele liefen durften die Eltern der Heilbronner durch das Schulhaus mit einem Diefenbacher Lehrer laufen. Dann gab es Kaffee und Kuchen. Am Ende läutete die Glock wieder. Mit einem Schwungtuch haben sich alle verabschiedet und jedes Kind hat eine Urkunde mit Foto bekommen. Es war eine gelungene Begegnung.

verfasst von SchülerInnen der 5. Klasse

Mehr

40 Jahre Waldorfschule - Wir feiern!

Im April 2019 schaut die Freie Waldorfschule Heilbronn freudevoll auf das 40-jährige Bestehen.

Am 01. August 1978 starteten fünf Schulklassen und ihre Lehrer die ersten Unterrichtsstunden in der Freien Waldorfschule Heilbronn. Bis dahin wurde viel Zeit, intensive Anstrengung und Hingabe aufgewendet, damit diese Schulgründung erfolgen konnte. Noch heute wird die Begeisterung und Tatkraft der Gründungsmitglieder bewundert.

Das nunmehr 40-jährige Bestehen wird mit einer Festwoche vom 05. bis 12. April 2019 gefeiert. Mit einem bunten Veranstaltungsprogramm werden alle Interessierten zum Mitfeiern eingeladen. Neben einer Zirkusaufführung des Schülerzirkus Baljontik, einem Matinéekonzert und einer Kunstausstellung, wird auch herzlich zum Festakt am 06. April 2019 eingeladen. Eine Podiumsdiskussion: „Wir waren Waldorfschüler – Ehemalige im Gespräch“ findet mit ehemaligen Waldorfschülern und Gästen, u. a. Boris Palmer und Esther Saoub, moderiert durch Stefan Siller, am Mittwoch, 10.04.2019 statt. Über diese und weitere Veranstaltungen informieren wir Sie rechtzeitig über unsere Homepage: www.waldorfcampus-hn.de

Waldorf 100 Staffellauf - Wir machen mit

Schüler der Freien Waldorfschule Heidelberg übergeben Stab an WDS Heilbronn

Waldorf 100 Staffellauf – Wir machen mit

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. n Deutschland wollen Schülerinnen und Schüler zahlreiche Etappen auf verschiedenen Routen laufen, um so möglichst viele Spenden für förderungswürdige Waldorfprojekte in der Welt zu sammeln.

Die Routen des Staffellaufes ziehen sich quer durch die Bundesrepublik, von Nord nach Süd und Ost nach West

Auch unsere Schule nimmt an diesem Projekt teil. Am 24. Januar mit Schnee und Kälte erreichten uns 5 Schüler der 9. Klasse aus Heidelberg mit dem Fahrrad. Trotz des kalten Wetters meisterten die Schüler tapfer die 60 km und wurden am frühen Nachmittag von Lehrern und Schülerinnen aus der 9. Klasse herzlich empfangen. Bei einem Essen in unserer Mensa konnten sich alle kennenlernen und austauschen. SchülerInnen unserer 5. Klasse schenkten den Heidelbergern ein selbstgemachtes Neckarpuzzle. Stolz und glücklich wurde der Staffelstab bei einem gemeinsamen Foto übergeben. Am 02. Februar wird sich die 5. Klasse aufmachen und den Stab an die Freie Schule Diefenbach übergeben.

Mehr

Spendenübergabe

Schüler-Elterngemeinschaft übergibt Spende an das Kinderprojekt KiP

Freie Waldorfschule Heilbronn spendet 1.000 Euro

Kinder und Jugendliche der Freien Waldorfschule Heilbronn organisierten auch in diesem Jahr gemeinsam mit ihren Eltern den alljährlich stattfindenden Martinsbazar. Selbstgebastelte oder gebaute Artikel wurden über das Jahr hinweg erstellt und am Bazar mit viel Engagement verkauft. Aber die Einnahmen werden nicht etwa in die eigene Tasche gesteckt, sondern mit der gesamten Vereinsgemeinschaft geteilt. Im Sinne des Martinsgedanken wird auch ein soziales Projekt mit diesen gemeinschaftlich erwirtschafteten Beträgen unterstützt. Dieses Jahr darf sich der Weinsberger Hilfsverein e. V. über diese Spende für das Kinderprojekt KiP freuen. Am Montag, 10.12.2018, überreichten das Bazarteam (Ulrike Dörr, Jeanette Deininger, Angela Seigerschmidt) und Schüler gemeinsam den symbolischen Scheck an die Projektleiterin Frau Baum. Das soziale Projekt unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche, bei denen mindestens ein Elternteil psychisch erkrankt ist. Durch verschiedene Gesprächs- und Entlastungsangebote in Form von Gruppen- und Freizeitaktivitäten oder einer Patenschaftsvermittlung, erhalten die Betroffenen Halt, Orientierung und die Möglichkeit, ihre Erlebnisse und Ängste zu bearbeiten.

360° - Ein Vormittag mit dem WKO

Musik erleben und erfahren

Am Mittwochvormittag begaben sich die Klassen 6 und 7 zur Harmonie, um dort auf Musiker des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn zu treffen.

Was würde sie dort erwarten? Klassische Musik? Einige Schülerinnen und schüler fragten "Müssen wir dahin?"

Vor Ort wurden die Klassen aufs Freundlichste empfangen und rasch in Gruppen für Workshops eingeteilt. Eine Gruppe begann damit, erst sehenden, dann blinden Auges nach Musik zu malen, die Mitglieder des WKO dazu live spielten. Im nächsten Workshop wurde in kleiner höfischer Tanz einstudiert. Selbst die Buben, die sich erst etwas zierten, erlagen dann doch noch dem Zauber der Musik und machten immer mutigere Tanzschritte. Zwei weitere Workshops in denen Instrumente vorgestellt wurden und eine Station mit Rhythmus folgten. Alles wurde zauberhaft durch die gespielte Musik zusammengehalten. Es handelte sich um die Holberg Suite. In jedem Workshop wurde je ein Satz der Suite gespielt. Zum Abschied spielten die WKO-Musiker die ganze Suite, wobei es noch einen Satz, den die Schulklassen noch nicht gehört hatten, zu erraten galt. Ein herrlich musikalischer Vormittag geht zur Neige und beschwingt gehen die beiden Klassen von dannen.

Die Idee des von den Orchestermusikern selbst entwickelten Formats "WKO 360°" ist es, sich in vier verschiedenen Erfahrungsräumen einem klassischen Musikwerk zu nähern. Im Vordergrund steht das unmittelbare Erleben und Erfahren der Live Musik mit einem exklusiven Konzerterleben für alle Mitwirkenden.

Schülerin gewinnt 1. Preis beim Schreibwettbewerb

Zum Schreibwettbewerb für Schülerinnen und Schüler zwischen 9 und 13 Jahren hatte die Heilbronner Stimme und die Buchhandlung Osiander aufgerufen.

Auch die 7. Klasse unserer Schule hatte nach den Sommerferien Aufsätze entweder mit den Reizwörtern "Müllauto", "Surfbrett", "Eisbär" und "Konferenz" oder mit einem vorgegebenen Anfang geschrieben. Jeder Aufsatz wurde nach der einen oder anderen Korrektur in der Klasse vorgelesen und mit Hilfe einer Skala beurteilt. Die Klassse schickte dann die besten Geschichten auf die Reise, um am Wettbewerb teilzunehmen.

Und welch eine freudige Überraschung!

Eine Schülerin unserer Klasse gewann den ersten Preis. Aus 242 Einsendungen von 35 Schulklassen wurde ihre Geschichte ausgewählt. Insgesamt gewannen 4 Einzelaufsätze und 3 weitere Beiträge aus anderen Schulklassen.

Am Freitag, den 16. November 2018, wurden die Aufsätze der Gewinner von zwei Schauspielerinen aus dem "Boxx-Theater" im Deutschhof vorgelesen. Die beiden mit ihren ausgebildeten Stimmen und dem Sinn für Dramatik ließen die Texte ergreifend aufleben.

Unsere Schülerin und die Klasse bekamen jeweils einen umfangreichen Büchergutschein, der die Klassenbibliothek auf's Interessanteste beleben wird.

Das war eine tolle, runde Veranstaltung.

Die Gewinnergeschichte finden Sie im Anhang .

Mehr

"Ein Päcken Liebe" hilft Jung und Alt

Wie oft bekommen Sie im Jahr Geschenke?

Wie oft bekommen Sie im Jahr Geschenke? Die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klasse der Freien Waldorfschule Heilbronn brauchen beim Zählen teilweise beide Hände, so reich sind sie beschenkt. Umso erstaunter sind sie, dass es Menschen gibt, die noch nie ein Geschenk bekommen haben. Kinder, die nichts zu Weihnachten bekommen, weil die Familie es sich nicht leisten kann. Das darf nicht sein, finden sie! Mit viel Begeisterung und Liebe werden im Religionsunterricht viele Päckchen für Kinder, Senioren und Familien in Russland, Osteuropa und Zentralasien gepackt.

 

Doch es geht nicht nur um Geschenke. In den beigelegten Briefen zeigen die Schülerinnen und Schüler, dass sie persönlich an die Empfänger gedacht haben. Sie wollen ihnen eine Freude machen, neue Hoffnung geben und ihnen zeigen, dass jemand an sie denkt. Alle waren beeindruckt, dass die Kinder sich über für uns Selbstverständliches wie Zahnpasta oder eine eigene Bürste oder Senioren sich über einen leckeren Cappuccino gefreut haben und wie die Päckchen dort mit Freude noch mit anderen geteilt werden.

 

Auch die 4. Klasse hört davon und spendet gerne von ihrem Taschengeld. Eine Schülerin der Klasse hat sogar Gebasteltes verkauft, um für das Projekt zu Spenden. Selbstständig beteiligte sich auch die 8. Klasse mit zuhause selbstgepackter Päckchen.

 

Immer mehr Klassen sind involviert bis über 30 Päckchen und ca. 80 Euro zur Organisation „Ein Päckchen Liebe schenken“ von Licht im Osten gebracht werden.

Olympische Spiele

Seit Menschengedenken ist der Wettkampf Element der Kulturen. Im antiken Griecheland wurde der Wettkampf sogar zum Kultus erhoben. Aus der Sichtweise vieler Anthropologen und Psychologen bringt der heranwachsende Mensch ein natürliches Bedürfnis mit, sich mit anderen zu messen. Den richtigen Umgang mit dem Gewinnen und Verlieren können Kinder und Jugendliche besonders gut in Wettkämpfen, Olympiaden und Turnieren üben.

Mehr

Balance, Jonglage, Akrobatik - Zirkus Baljontik begeistert

Der Duft von frischem Popcorn lockt die Menschenmenge bei strahlendem Sonnenschein zur Zirkusaufführung unserer Zirkus-AG "Baljontik". Der Festsaal war bis auf den letzten Platz besetzt. Der Vorhang geht auf und die Zuschauer werden durch die akrobatischen Darbietungen gefesselt.

Aus geschickten Händen wirbeln Keulen und Jonglierbälle durch die Luft, Einradfahrer rasen aufeinander zu, um sich im letzten Moment gegenseitig unterzuhaken und gekonnt im Kreis zu fahren. In luftigen Höhen zeigen junge Artistinnen ihr beeindruckendes Können am Trapez. Wieder andere Kinder bauten menschliche Pyramiden.

 

Viel zu schnell geht für das staunende Publikum die Zirkus-Show zu Ende, aber auf die Vorführung im nächsten Jahr kann man sich heute schon freuen. Die Elternschaft lud im Anschluss mit vielen Leckerein zum Schmausen ein und packten tatkräftig beim Auf- und Abbau an.

Mehr

Hüpfen macht gute Laune

Die 6. Klasse in der Sprungbude

An einem schönen Apriltag fuhren wir, die 6.  Klasse und ihr Lehrer, nach Stuttgart in die "Sprungbude". Dort erwartete uns ein riesiges Areal, das mit Trampolinen aller Art bis in die letzte Ecke ausgestattet war. Nach einer kurzen Sicherheitseinführung hüpften wir los. Eines der besten Angebote war sich von einem Sprungbrett auf ein großes Luftkissen fallen zu lassen.

Leider war der Spaß nach drei Stunden vorbei und der Bus wartete schon bereits. Ein fröhlicher und ereignisreicher Vormittag nahm sein Ende in Heilbronn.

Hoffentlich gehen wir da mal wieder hin.

HuBa, Schüler der 6. Klasse

(M. Böhm - Klassenlehrer im "Schülermodus" Lächelnd )

Akte Luftballon

Erlebte Geschichte spüren

Die beiden Schauspielerinnen Annelie Eichhorn-Pezzi und Stefanie Wally nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 mit auf eine Zeitreise. Eindrucksvoll und einfühlsam stellten sie die Geschichte einer Mädchenfreundschaft auf beiden Seiten des „eisernen Vorhangs“ dar.

Ein kleines Mädchen aus der BRD verschickt einen Luftballon, der bei einem Mädchen in der DDR landet. Es entsteht eine Freundschaft fürs Leben. Die Kinder schreiben sich Briefe über ihren Alltag, der sich in so vielem ähnelt und doch so unterschiedlich ist.

Nach dem Theaterbesuch wurde noch viel über die Geschichte und die Eindrücke geredet, diskutiert und Meinungen ausgetauscht. Einige Eindrücke der Jugendlichen:

„Einfach eine berührende Geschichte, die wunderschön dargestellt wurde“

„Eine ergreifende Aufführung, ich habe mich total in die Situation hineinversetzt gefühlt“

„Eine sehr interessante und informative Vorstellung“

„Vielen Dank für die tolle Vorstellung. Es war eine sehr bewegende Geschichte, die uns die Zeit näher gebracht hat“

 

Unser Fazit: Sehr empfehlenswert – auch für andere Schulen!

Tischvergabe für die kommenden Kleiderbörsen im Februar 2018

 
 
Interessenten/innen, die Mitglied im Verein sind, wenden sich zur Tischvergabe bitte vom 03.12.2017 bis zum 10.12.2017 per E-Mail ausschließlich an waldorfboersen@gmx.de. Externe Interessenten/innen wenden sich zur Tischvergabe bitte vom 11.12.2017 bis zum 17.12.2017 per E-Mail ausschließlich an waldorfboersen@gmx.de. E-Mails werden in diesen Zeiträumen zeitnah beantwortet. Wir freuen uns auf reges Interesse! 
 
Frauenflohmarkt "Kleiderrausch“ 
Am Samstag, den 03.02.2018 von 19 bis 21:30 Uhr veranstaltet das Börseteam des Vereins für Waldorfpädagogik Unterland e.V. im Saal der freien Waldorfschule Heilbronn erneut den Frauenflohmarkt KLEIDERRAUSCH. In netter Atmosphäre können private Verkäuferinnen Kleidung, Accessoires, Schönes und Nützliches zum Verkauf anbieten. Es steht etwa ein Quadratmeter Tischfläche zur Verfügung. Die Standmiete beträgt 19 Euro und einen Beitrag fürs Buffet (Bio-Qualität + Angabe der Inhalte). 
 
Waldorf-Kleiderbörse „Rund-ums-Kind"
Am Sonntag, den 04.02.2018 von 14:00 bis 16:00 Uhr (Schwangeren-Einlab bereits 13:30 Uhr) findet unsere nächste Waldorf-Kleiderbörse RUND-UMS-KIND statt. Verkäufer haben die Gelegenheit, an Einzeltischen Kinderkleidung, Spielwaren, Babyausstattung etc. anzubieten. Die Standmiete beträgt 10 Euro und einen selbst gebackenen Kuchen (Bio-Qualität + Angabe der Inhalte). Großteile wie Kinderwägen oder Fahrzeuge können innerhalb eines ausgewiesenen Bereiches verkauft werden. 
 
 
Das Börse-Team des Vereins für Waldorfpädagogik Unterland e.V.
 

WOW-DAY

Kinder helfen Kindern

Der Waldorf One World Day, kurz WOW-Day, ist seit 20 Jahren fester Bestandteil der Waldorfschulen. Kinder und Jugendliche sammeln an einem Tag mit unterschiedlichen Aktionen Spenden. Diese werden von der Organisation Freunde der Erziehungskunst gesammelt und zu 100% an hilfsbedürftige Kinder und Projekte weitergeleitet.

Mit Feuereifer waren auch zwei Klassen der Freien Waldorfschule Heilbronn dabei. Die 5. Klasse erfreute mit fröhlicher Straßenmusik die Passanten in der Heilbronner Innenstadt. Die Sänger wurden durch Gitarre, Flöten und Violine von ihren Mitschülerinnen begleitet. Mit dem Verkauf selbstgebackener Pizza in den Schulpausen und Brotverkauf auf dem Martinsbazar der Schule sammelte auch die 7. Klasse für diesen guten Zweck. Mit Unterstützung der Erwachsenen stellte die Klasse den Teig her, belegten diesen mit leckeren, gesunden Zutaten, die nach dem Backen an die Schulgemeinschaft verkauft wurde. Für alle ist der Wow-Day ein wichtiges Ereignis, um somit anderen Kindern und Hilfebedürftigen zu helfen und gleichzeitig ein Zeichen für eine bessere Welt und Mitgefühl für Mitmenschen zu setzen.

Mehr