„Das Kind
in Ehrfurcht aufnehmen,
in Liebe erziehen und
in Freiheit entlassen“

Rudolf Steiner

waldorfschule-heilbronn-festsaal
Sie sind hier:

Neuigkeiten

Gemeinsam auf dem Weg - Schülerfest

An diesem Tag machen sich "kleine" und "große" SchülerInnen gemeinsam auf dem Weg. Gemeinsam wird hier mit großen Holzbauklötzen große Bauwerke erschaffen, große Freude, als auch ein Oberstufenlehrer sich auf eine gebaute Bank von Schülern aus der 1. Klasse setzt. Kreativ wurden in gemeinsamer Aktion Mosaikfliesen erstellt, die einen würdigen Platz im Schulhaus als Gesamtkunstwerk erhalten und somit an diesen speziellen Tag erinnern. Auch beim Maskenbau und Filzen entstanden gemeinschaftliche Werke. Eine willkommene Überraschung für die Schülerinnen und Schüler  waren die geschenkte "Waldorf-Limo" und die frisch gebackenen Rohkostwaffeln.

Alle hatten einen schönen Tag erlebt und hatten, wie auch von vielen berichtet wurden, viel Freude an den gemeinsamen Aktivitäten.

Mehr

Eltern-Lehrer-Fest

Mit diesem Fest geht unsere Jubiläumsfeier mit Tanz, Musik und Schmaus zu Ende.

Das Fest wird in "vertauschten Rollen" organisiert und gefeiert. Das bedeutet, dass das Lehrerkollegium sich diesmal um die Bewirtung kümmert und die Eltern ein Unterhaltungsprogramm erstellen. Das Resultat war ein fröhliches Fest mit leckerem Buffet , Musik von Elternbands, Horafani und Tanz. Auch der Ehemaligenchor ist mit von der "Party" und stimmt Lieder aus 40 Jahren Waldorfschule an. Für das Buffet wurden viele viele Salat mit noch mehr frischem Gemüse und viel Liebe von einigen Lehrerkolleginnen erstellt. Auch ein leckeres Dessert wurde gezaubert. Ergänzt wurde dieser wunderbare Schmaus mit frischem Backwerk von der "Süßen Fee" und der Bäckerei "Härdtner". Für die Dekoration sorgten mit viel Geschick Frau Serr und Frau Runge und verwandelten den Festsaal mit Blumen und Pflanzen zu einem zauberhaften "Tanzsaal". Viele Begegnungen mit ehemaligen und aktuellen Lehrern und Eltern fanden statt, alte Kontakt konnten erneuert werden.

Tatkräftig wurde am Ende der Feier von Allen angepackt und aufgeräumt.

Danke für diese wunderbare Festwoche.

 

Mehr

Jubiläums-Matinéekonzert

Zum Matinée am Sonntag luden unsere Oberstufenschüler zum Konzert ein und präsentierten neben Chor und Orchester, Trommelmusik mit afrikanischen Klängen und eine Ausstellung mit Druckgrafiken und weiteren Schülerarbeiten. Ganz besonders sind hier die Solo-Beiträge auf dem Akkordeon und auf der Harfe, die von Trommeln begleitet wurden, zu erwähnen. Eine weitere überraschende Darbietung erklang in Form von elektronischer Musik, die zwei Schüler der 11. Klasse selbstständig komponiert hatten. Diese Musik wurde von unserem Beleuchtungsfachmann Herrn Roth mit schönen Lichteffekten begleitet.

 

Am Freitagmorgen durften sich auch Schülerinnen und Schüler der Paul-Meyle und den Johannesschulen über dieses Konzert freuen, die von unserer Oberstufe hierzu eingeladen wurden.

Mehr

Ehemaligenkonzert

Emotional tief bewegt durften wir 70 ehemaligen Schülerinnen und Schülern bei ihrem selbst organisierten und einstudierten Konzert erleben. Ein ergreifendes Erlebnis mit vielen bekannten Liedern und klassischer Orchestermusik. Ganz besonders war der Einzug des Ehemaligenchors, der hierzu das Eingangslied vom Paradeisspiel, inklusive Stern, kraftvoll sang. Als auch noch der Morgenspruch rezitiert wurde, liefen bei einigen Gästen auch ein paar Tränen vor Ergriffenheit. Tosender Beifall für die Leistung und Hingabe belohnte unsere Ehemaligen. Mit Hingabe und bekanntem Schung dirigierte und übte unsere ehemalige Chorleiterin Frau Apostol mit dem Chor, die der Bitte der ehemaligen Schüler hierzu gerne nachgekommen ist. Auch der Dirigent des Orchester, ebenfalls ein ehemaliger Schüler, reiste extra für diese Festlichkeit aus Zürich an, um das Orchester mit dem richtigen Takt und Einsatz tatkräftig zu unterstützen.

Wir danken ganz herzlich für dieses Erlebnis!

Mehr

Wir jubeln zum 40.

Festakt zum 40. Jubiläum

An diesem Samstag feierten wir mit unserem Festakt das 40-jährige Jubiläum unserer Schule. Geladene Gäste, Eltern, Lehrer, Schüler und Freunde der Schule freuten sich gemeinsam mit uns. Großeworte und Glückwünsche wurden von Oberbürgermeister Harry Mergel, Susanne Bay, Nico Weinmann, Rainer Hinderer, Thomas Randecker und Thorsten Feles vom Bund der Freien Waldorfschulen ausgesprochen. Unsere Lehrerin Ute Hirt führte mit Einblicken in die Historie und Entstehungsgeschichte der Heilbronner Waldorfschule durch diesen festlichen Vormittag. Neben einer wundervollen Eurythmieaufführung von Schülerinnen der 12. Klasse wurde die Festgemeinschaft mit einer humorvoll präsentierten Geschichte vom Breitmaulfrosch durch die 2. Klasse unterhalten. Mit ihren stimmungsvollen Liedern versetzte der Ehemaligenchor die Gäste in Vorfreude auf das Ehemaligenkonzert mit Orchester, welches im Anschluss an den Festakt stattfinden sollte.

Am reichhaltigen Buffet entstanden lockere Gespräche, neue Kontakte konnten geknüpft und alte Freundschaften erneuert und intensiviert werden. Das entstandene Jubiläumskochbuch, unter anderem mit Lieblingsrezepten des Lehrerkollegiums, fand reißenden Absatz, ebenso wurde gern in der schön und informativ gestalteten Festschrift geschmökert und diese als Erinnerungsstück mitgenommen.

Mehr

Jubiläumsshow - Zirkus Baljontik

Bunt-fröhlich startete die Jubiläumswoche anlässlich des 40-jährigen Bestehens unserer Schule. Die jungen Artisten der Zirkus-AG Baljontik beeindruckten mit eleganten und ästhetischen akrobatischen Figuren in luftigen Höhen. Menschliche Pyramiden wurden gebaut, Bälle und Keulen wurden schwungvoll durch die Luft gewirbelt und stilsicher wieder gefangen. Neben magischer Kartenzauberei und Einradkunststücken zeigte die Zirkus-AG auch ihr Können auf dem Trampolin und präsentierten kunstvolle Darbietungen auf hohen Stelzen.

Mit tosendem Beifall wurden am Ende der Zirkusshow die Schülerinnen und Schüler belohnt. Ein erfolgreicher Nachmittag ging zu Ende und hat sicher Neugier auf die weiteren Veranstaltungen geweckt.

Mehr

Waldorf 100 und die feierliche Einsetzung unseres neuen Nussbaumes im Regiswindis-Waldorfkindergarten Lauffen

Waldorf 100 wird anlässlich des 100 jährigen Bestehens der ersten Waldorfschule, welche im September 1919 in Stuttgart gegründet wurde, in diesem Jahr gefeiert.

Waldorfpädagogische Initiativen sind so vielfältig, wie die Menschen, die unter verschiedensten kulturellen, sozialen, geographischen, religiösen und politischen Bedingungen zusammen arbeiten.

Verbunden sind sie durch das gemeinsame Ethos, das durch den Blick auf den werdenden Menschen immer wieder neu entsteht.

Deshalb bereiten sich immer mehr Waldorfpädagogen mit „Kopf, Herz und Hand“ auf das 100 jährige Waldorfjubiläum vor, indem sie sich  die Grundlagen der Waldorfpädagogik noch einmal neu erschließen und den pädagogischen Entwicklungsprozess beleben.

Mehr

Naturpädagogik - Erweiterung unseres konzeptionellen Angebots im Waldorfkindergarten Lauffen

Seit dem Frühsommer 2018 haben wir ein neues Grundstück hinter unserem Kindergarten von der Familie Maile pachten können (vielen Dank nochmals auf diesem Wege an Fam. Maile !).

Mit diesem Grundstück erfüllen wir uns den langgehegten Traum in Richtung Waldorf-Naturkindergarten.  Errichtet wurden bereits eine große Feuerstelle, um hier auch richtig draußen Feuer zu machen und kochen zu können. Am neu gestalteten Erdhügel darf gegraben, gebaut und gerannt werden, hier werden noch Naturmaterialen wie Holzkugel, lange Bretter, Stämme, Sand, etc. hinzukommen, damit die Kinder ihrem Bau- und Gestaltungsdrang ausleben können.

...

 

Mehr

Staffelstabübergabe an Diefenbach - Schülerbericht

Die 5. Klasse der Freien Waldorfschule Heilbronn mit ihren Familien trafen sich mit Herrn Ulli Schlimm und Frau Hankel-Zapfe am 02.02.2019 in Sternenfels, um zur Freien Schule Diefenbach zu wandern und den Staffelstab zu übergeben. Als wir Heilbronner kamen, hörten wir schon von weitem die Schulglocke aus Diefenbach läuten. Im Eurythmiesaal wurden wir mit Musik feierlich begrüßt. Das kleine Kochteam aus Diefenbach hat versucht für 150 Personen zu kochen und hat es geschafft! Nach dem Essen wurden alle Schüler aus Heilbronn und Diefenbach in 10ner Gruppen geteilt, so dass in jeder Gruppe 5 Heilbronner und 5 Diefenbacher waren. Jede 10ner Gruppe dachte sich einen Gruppennamen aus und bewältigte 7 Stationen in der Diefenbacher Turnhalle und auf dem Schulgelände. Nach einer Weile läutete die Schulglocke zum 2ten Mal, damit alle Gruppen wieder zusammen kamen. Solange die Spiele liefen durften die Eltern der Heilbronner durch das Schulhaus mit einem Diefenbacher Lehrer laufen. Dann gab es Kaffee und Kuchen. Am Ende läutete die Glock wieder. Mit einem Schwungtuch haben sich alle verabschiedet und jedes Kind hat eine Urkunde mit Foto bekommen. Es war eine gelungene Begegnung.

verfasst von SchülerInnen der 5. Klasse

Mehr

40 Jahre Waldorfschule - Wir feiern!

Im April 2019 schaut die Freie Waldorfschule Heilbronn freudevoll auf das 40-jährige Bestehen.

Am 01. August 1978 starteten fünf Schulklassen und ihre Lehrer die ersten Unterrichtsstunden in der Freien Waldorfschule Heilbronn. Bis dahin wurde viel Zeit, intensive Anstrengung und Hingabe aufgewendet, damit diese Schulgründung erfolgen konnte. Noch heute wird die Begeisterung und Tatkraft der Gründungsmitglieder bewundert.

Das nunmehr 40-jährige Bestehen wird mit einer Festwoche vom 05. bis 12. April 2019 gefeiert. Mit einem bunten Veranstaltungsprogramm werden alle Interessierten zum Mitfeiern eingeladen. Neben einer Zirkusaufführung des Schülerzirkus Baljontik, einem Matinéekonzert und einer Kunstausstellung, wird auch herzlich zum Festakt am 06. April 2019 eingeladen. Eine Podiumsdiskussion: „Wir waren Waldorfschüler – Ehemalige im Gespräch“ findet mit ehemaligen Waldorfschülern und Gästen, u. a. Boris Palmer und Esther Saoub, moderiert durch Stefan Siller, am Mittwoch, 10.04.2019 statt. Über diese und weitere Veranstaltungen informieren wir Sie rechtzeitig über unsere Homepage: www.waldorfcampus-hn.de

Waldorf 100 Staffellauf - Wir machen mit

Schüler der Freien Waldorfschule Heidelberg übergeben Stab an WDS Heilbronn

Waldorf 100 Staffellauf – Wir machen mit

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. n Deutschland wollen Schülerinnen und Schüler zahlreiche Etappen auf verschiedenen Routen laufen, um so möglichst viele Spenden für förderungswürdige Waldorfprojekte in der Welt zu sammeln.

Die Routen des Staffellaufes ziehen sich quer durch die Bundesrepublik, von Nord nach Süd und Ost nach West

Auch unsere Schule nimmt an diesem Projekt teil. Am 24. Januar mit Schnee und Kälte erreichten uns 5 Schüler der 9. Klasse aus Heidelberg mit dem Fahrrad. Trotz des kalten Wetters meisterten die Schüler tapfer die 60 km und wurden am frühen Nachmittag von Lehrern und Schülerinnen aus der 9. Klasse herzlich empfangen. Bei einem Essen in unserer Mensa konnten sich alle kennenlernen und austauschen. SchülerInnen unserer 5. Klasse schenkten den Heidelbergern ein selbstgemachtes Neckarpuzzle. Stolz und glücklich wurde der Staffelstab bei einem gemeinsamen Foto übergeben. Am 02. Februar wird sich die 5. Klasse aufmachen und den Stab an die Freie Schule Diefenbach übergeben.

Mehr

Spendenübergabe

Schüler-Elterngemeinschaft übergibt Spende an das Kinderprojekt KiP

Freie Waldorfschule Heilbronn spendet 1.000 Euro

Kinder und Jugendliche der Freien Waldorfschule Heilbronn organisierten auch in diesem Jahr gemeinsam mit ihren Eltern den alljährlich stattfindenden Martinsbazar. Selbstgebastelte oder gebaute Artikel wurden über das Jahr hinweg erstellt und am Bazar mit viel Engagement verkauft. Aber die Einnahmen werden nicht etwa in die eigene Tasche gesteckt, sondern mit der gesamten Vereinsgemeinschaft geteilt. Im Sinne des Martinsgedanken wird auch ein soziales Projekt mit diesen gemeinschaftlich erwirtschafteten Beträgen unterstützt. Dieses Jahr darf sich der Weinsberger Hilfsverein e. V. über diese Spende für das Kinderprojekt KiP freuen. Am Montag, 10.12.2018, überreichten das Bazarteam (Ulrike Dörr, Jeanette Deininger, Angela Seigerschmidt) und Schüler gemeinsam den symbolischen Scheck an die Projektleiterin Frau Baum. Das soziale Projekt unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche, bei denen mindestens ein Elternteil psychisch erkrankt ist. Durch verschiedene Gesprächs- und Entlastungsangebote in Form von Gruppen- und Freizeitaktivitäten oder einer Patenschaftsvermittlung, erhalten die Betroffenen Halt, Orientierung und die Möglichkeit, ihre Erlebnisse und Ängste zu bearbeiten.

360° - Ein Vormittag mit dem WKO

Musik erleben und erfahren

Am Mittwochvormittag begaben sich die Klassen 6 und 7 zur Harmonie, um dort auf Musiker des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn zu treffen.

Was würde sie dort erwarten? Klassische Musik? Einige Schülerinnen und schüler fragten "Müssen wir dahin?"

Vor Ort wurden die Klassen aufs Freundlichste empfangen und rasch in Gruppen für Workshops eingeteilt. Eine Gruppe begann damit, erst sehenden, dann blinden Auges nach Musik zu malen, die Mitglieder des WKO dazu live spielten. Im nächsten Workshop wurde in kleiner höfischer Tanz einstudiert. Selbst die Buben, die sich erst etwas zierten, erlagen dann doch noch dem Zauber der Musik und machten immer mutigere Tanzschritte. Zwei weitere Workshops in denen Instrumente vorgestellt wurden und eine Station mit Rhythmus folgten. Alles wurde zauberhaft durch die gespielte Musik zusammengehalten. Es handelte sich um die Holberg Suite. In jedem Workshop wurde je ein Satz der Suite gespielt. Zum Abschied spielten die WKO-Musiker die ganze Suite, wobei es noch einen Satz, den die Schulklassen noch nicht gehört hatten, zu erraten galt. Ein herrlich musikalischer Vormittag geht zur Neige und beschwingt gehen die beiden Klassen von dannen.

Die Idee des von den Orchestermusikern selbst entwickelten Formats "WKO 360°" ist es, sich in vier verschiedenen Erfahrungsräumen einem klassischen Musikwerk zu nähern. Im Vordergrund steht das unmittelbare Erleben und Erfahren der Live Musik mit einem exklusiven Konzerterleben für alle Mitwirkenden.

Schülerin gewinnt 1. Preis beim Schreibwettbewerb

Zum Schreibwettbewerb für Schülerinnen und Schüler zwischen 9 und 13 Jahren hatte die Heilbronner Stimme und die Buchhandlung Osiander aufgerufen.

Auch die 7. Klasse unserer Schule hatte nach den Sommerferien Aufsätze entweder mit den Reizwörtern "Müllauto", "Surfbrett", "Eisbär" und "Konferenz" oder mit einem vorgegebenen Anfang geschrieben. Jeder Aufsatz wurde nach der einen oder anderen Korrektur in der Klasse vorgelesen und mit Hilfe einer Skala beurteilt. Die Klassse schickte dann die besten Geschichten auf die Reise, um am Wettbewerb teilzunehmen.

Und welch eine freudige Überraschung!

Eine Schülerin unserer Klasse gewann den ersten Preis. Aus 242 Einsendungen von 35 Schulklassen wurde ihre Geschichte ausgewählt. Insgesamt gewannen 4 Einzelaufsätze und 3 weitere Beiträge aus anderen Schulklassen.

Am Freitag, den 16. November 2018, wurden die Aufsätze der Gewinner von zwei Schauspielerinen aus dem "Boxx-Theater" im Deutschhof vorgelesen. Die beiden mit ihren ausgebildeten Stimmen und dem Sinn für Dramatik ließen die Texte ergreifend aufleben.

Unsere Schülerin und die Klasse bekamen jeweils einen umfangreichen Büchergutschein, der die Klassenbibliothek auf's Interessanteste beleben wird.

Das war eine tolle, runde Veranstaltung.

Die Gewinnergeschichte finden Sie im Anhang .

Mehr

"Ein Päcken Liebe" hilft Jung und Alt

Wie oft bekommen Sie im Jahr Geschenke?

Wie oft bekommen Sie im Jahr Geschenke? Die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klasse der Freien Waldorfschule Heilbronn brauchen beim Zählen teilweise beide Hände, so reich sind sie beschenkt. Umso erstaunter sind sie, dass es Menschen gibt, die noch nie ein Geschenk bekommen haben. Kinder, die nichts zu Weihnachten bekommen, weil die Familie es sich nicht leisten kann. Das darf nicht sein, finden sie! Mit viel Begeisterung und Liebe werden im Religionsunterricht viele Päckchen für Kinder, Senioren und Familien in Russland, Osteuropa und Zentralasien gepackt.

 

Doch es geht nicht nur um Geschenke. In den beigelegten Briefen zeigen die Schülerinnen und Schüler, dass sie persönlich an die Empfänger gedacht haben. Sie wollen ihnen eine Freude machen, neue Hoffnung geben und ihnen zeigen, dass jemand an sie denkt. Alle waren beeindruckt, dass die Kinder sich über für uns Selbstverständliches wie Zahnpasta oder eine eigene Bürste oder Senioren sich über einen leckeren Cappuccino gefreut haben und wie die Päckchen dort mit Freude noch mit anderen geteilt werden.

 

Auch die 4. Klasse hört davon und spendet gerne von ihrem Taschengeld. Eine Schülerin der Klasse hat sogar Gebasteltes verkauft, um für das Projekt zu Spenden. Selbstständig beteiligte sich auch die 8. Klasse mit zuhause selbstgepackter Päckchen.

 

Immer mehr Klassen sind involviert bis über 30 Päckchen und ca. 80 Euro zur Organisation „Ein Päckchen Liebe schenken“ von Licht im Osten gebracht werden.