„Was gelehrt und erzogen werden soll, das soll nur aus der Erkenntnis des werdenden Menschen und seiner individuellen Anlagen entnommen sein.“

Rudolf Steiner

Schule Heilbronn

Eurythmie-Abschluss

Sprechen und Bewegen sind stark miteinander verbunden. Körperliche Beweglichkeit und Sprachgewandtheit und somit auch die geistige Beweglichkeit hängen zusammen. Im Eurythmieunterricht der Waldorfschule lernen die Kinder ihre Bewegungen zu koordinieren und die Ausdruckskraft ihres Körpers zu entwickeln.

 

Schlussendlich vermittelt die Eurythmie den Schülerinnen und Schülern auch eine ausgiebige Bühnenerfahrungen. Bei den unterschiedlichen Festen des Schuljahres stellen SchülerInnen aller Altersstufen ihre erarbeiteten Stücke aus dem Eurythmieunterricht auf der Bühne dar. Den krönenden Abschluss bildet eine von den SchülerInnen selbst entwickelte anspruchsvolle Aufführung und dem gleichzeitigen Künstlerischen Abschlusses am Ende der 11. Klasse. Der Schulgemeinschaft wird hierzu das künstlerische Resultat der bisherigen Waldorfschulzeit der SchülerInnen in farbigen Gewändern, fließenden Bewegungen, komplexen Formen und eindrucksvoller Musik präsentiert.

 

Eurythmie ist also nicht nur ein Unterrichtsfach an den Waldorfschulen, sondern auch eine faszinierende Bühnenkunst.